• Ferien im Harz

    Harz? Auf jeden Fall!

    Echt? In Deutschland Urlaub machen? Mit der Familie? Unbedingt! Und zwar im Harz. Denn dort gibt es alles: spannende Bergwerke, verwunschene Schluchten, einsame Badeteiche, mittelalterliche Städte, coole Kletterwälder und deutsch-deutsche Geschichte. Mitten durch den Harz verlief bis 1989 die deutsche Grenze, und was das hieß, ist noch heute zu sehen. Zum Beispiel am Brocken, wo noch ehemalige Wachtürme der DDR und Reste der Abhöranlage des russischen Militärs stehen.  Sicher, es gibt auch echt verstaubte Ecken im Harz. Da sieht es genauso aus wie in den Siebzigern und Achtzigern, als die gesetzteren Generationen dort Urlaub machten. Das hat auch seinen Charme, haut Kinder und Jugendliche aber eher nicht von den Brettern.…

  • Skandinavien im Winter

    Stockholms ABBA-Museum

    Thank you for the Music! Stockholm hat viele Attraktionen – und diese wollten wir Erwachsenen unbedingt sehen: das ABBA-Museum. Darauf hatten die Kinder aber nun wirklich überhaupt keine Lust. Wieso auch? Wir hatten es versäumt, ihnen vor unserer Schweden-Reise ein paar ABBA-Songs vorzuspielen. Hätten wir machen sollen. Ihr Maulen half aber nichts, in diesem Fall waren wir nicht bereit zu verhandeln und nahmen die Kinderbande einfach mit – bekamen sie also einen Crash-Kurs in schwedischer Pop-Kultur. Glücklicherweise machte es uns das Museum leicht, die Kinder ebenfalls zu begeistern, weil es eine Menge Gelegenheiten zum Selbersingen- und tanzen gab. Respekt für die Jugend, dass sie sich das auch traute (und gut,…

  • Reisen zu fünft,  Reisepannen

    »Strandnahes« Ferienhaus

    Das klang auf der Website echt gut: Unser Ferienhaus ist nur 150 Meter vom Strand entfernt. Cool. Im Kopf formt sich dieses Bild: Aufstehen, Badelatschen an, drei Minuten zum Strand schlurfen. Aber in Wirklichkeit … gelten die 150 Meter Entfernung nur, wenn wir fliegen könnten. Es gibt keinen direkten Weg zum Meer, so sehr wir auch suchen. Ein breiter Wassergraben hinter unserem Grundstück und viele andere Häuser zwingen uns, einen großen Umweg zu gehen, um den Strand zu erreichen. So werden aus 150 sehr schnell 1.000 Meter. Wir haben uns übers Ohr hauen lassen.  Lektion: Passiert uns nicht nochmal. Nächstes Mal schauen wir uns auf Google Maps mit Argusaugen an,…

  • Skandinavien im Winter

    Vasa: Blick in die Vergangenheit

    Unsere Silvesterfreunde verabschiedeten sich in ihre Ecken der Welt, wir dagegen blieben noch zwei Tage in Stockholm und ließen uns viel Zeit, mehr von der Stadt zu entdecken.  Zu unseren Highlights gehörte ganz sicher der Besuch des Vasa-Museums. Ein tragisches maritimes Drama beschert den heutigen Besuchern Einblicke in eine längst vergangene Zeit. 1628 sank das schwedische Kriegsschiff Vasa kurz nach dem Stapellauf im Hafenbecken von Stockholm. Jahrhundertelang konnten die Menschen es nicht bergen, also blieb es mit all seinen Geheimnissen unter Wasser. In den 1960-er Jahren gelang es endlich, die Vasa zu heben, und dann baute man rund um das erstaunlich gut erhaltene Schiff ein Museum. Altes Schiff voller Schicksal…

  • Skandinavien im Winter

    Fika! Kaffeepause auf schwedisch

    Die Schweden gehören weltweit zu den größten Kaffeetrinkern, deshalb ist Fika – die typische schwedische Kaffeepause – auch eine Institution. Mehrfach wurden wir während unseres Stockholm-Trips zu einer Fika eingeladen oder bekamen einen Tipp, wo wir die Fika besonders schön verbringen könnten. Schwedische Freunde nahmen uns mit in die Citykonditoriet– ein toller Ort mitten in Stockholm. Alleine hätten wir diese aus der Zeit gefallene Konditorei niemals gefunden, von der Straße aus erkennt man nicht unbedingt, dass sich in diesem Kirchengebäude ein so besonderes Café versteckt. Ein wundervoll antiquierter Fahrstuhl mit edler Holzverkleidung brachte uns hinauf in den dritten Stock. Vor uns öffneten sich hohe, stuckverzierte Räume mit  großen Spiegeln in Goldrahmen, üppig…

  • Skandinavien im Winter

    Silvester in Stockholm

    Normalerweise wissen wir Ende Dezember noch nicht genau, wo wir den Jahreswechsel feiern werden. Silvester ist schließlich das Fest der kurzfristigen Entscheidungen. Dieses Mal war es anders. Schon im September trudelte die Einladung einer schwedischen Freundin ein: „Wer feiert mit uns in Stockholm ins neue Jahr hinein?“ Das klang zu verlockend, um zu widerstehen. Wir sagten sofort zu und danach alle weiteren Silvestereinladungen ab. Und dann standen wir in Stockholm vor dem Airbnb-Haus, in dem wir mit fünf weiteren Familien den Jahreswechsel feiern wollten. Die Straßen waren vereist, über dem Garten lag eine rutschige Schneeschicht, es war dunkel, einige Kerzen säumten den Weg zur Haustür und trotzten dem Wind. Unser…

  • Sommer im Norden

    Reise in die Wikingerzeit

    Zwei gewaltige Hügelgräber ragen aus der flachen dänischen Landschaft heraus. Dazwischen steht eine kleine, weiß getünchte, fast tausend Jahre alte Kirche. Wir stehen an der berühmtesten archäologischen Ausgrabungsstätte Dänemarks, die heute ein Weltkulturerbe ist. Rundherum erstreckt sich ein gewaltiger Palisadenzaun aus Hunderten von Eichenstämmen – mitten in Jütland errichtete der Wikingerkönig Harald Blauzahn im zehnten Jahrhundert damit das größte Bauwerk der Wikingerzeit. Übrigens: Auf Harald Blauzahn geht unser heutiges Bluetooth zurück – als Hommage an seine Fähigkeit, viele Fürstentümer unter seiner Führung zu vereinen. Völlig klar, dass hier ein Museum gebaut wurde. Im Erlebniszentrum Kongernes Jelling tauchen wir tief in diese raue Epoche der dänischen Geschichte ein. Eine faszinierende Ausstellung…

  • Sommer im Norden

    Ferienhaus in Dänemark

    Ein Haus, ein Strand, ein Bollerofen. Was braucht es mehr, um vom Alltag abzuschalten? Zwei Wochen lang beziehen wir ein Ferienhaus im dänischen Juelsminde und Großmutter und Hund sind auch dabei.  Viele Sommer meiner Kindheit habe ich in Dänemark verbracht. Das sind Erinnerungen an helle Nächte, lange Sandstrände, quietschrote Würstchen und Trinkjoghurt aus Ein-Liter-Tüten. Schon die Fahrt gen Norden gehört traditionell zum Reisegenuss dazu. Das Auto steckt bis zum Dach voller Koffer und Taschen, mit sechs Menschen und einem mittelgroßen Hund ist es ziemlich eng, aber wir fahren durch die Sonne, frühstücken an einer Raststätte, hören Drei-Fragezeichen-Krimis und kommen ohne Stau an Hamburg vorbei. Hinter Flensburg geht es über die Grenze – und anders als früher spürt man die Grenze wieder mit streng schauenden Grenzpolizisten…

  • Städtereise mit Kindern

    Wien schmeckt

    Reisen tun wir natürlich auch mit dem Magen. Wir lieben Backstuben, Cafés, Straßenimbisse und Restaurants. Darin unterscheiden sich die Kinder nicht von uns Großen – nur die Verweildauer ist ziemlich unterschiedlich. Wir gehen daher am liebsten in Gaststätten, die so gelegen sind, dass die Kinder nach dem Essen gefahrlos draußen umhertigern können. Lebensmittelgeschäfte dagegen sind wie kleine Schatzkisten – wir suchen immer nach Leckereien, die wir von zuhause nicht kennen. Zum Beispiel Marillenmarmelade … Nach vier Mal frühstücken ist unser Glas Marillenmarmelade leer. Wir kaufen gleich noch eins für zu Hause. Was vermutlich alle wissen, musste ich mir erstmal ergoogeln: Marille ist der österreichische und süddeutsche Ausdruck für Aprikosen. Marille klingt…

  • Städtereise mit Kindern

    Wunderbares Wien

    Wien empfängt uns mit offenen Armen, ist lässig, herzlich und unglaublich schön. Wir sind ziemlich schnell sehr verliebt in Österreichs Hauptstadt.  Zum Auftakt geht’s ins Café Sacher. Denn wir wissen: Da gibt es für jeden von uns ein Stück dunkler, kräftiger Schokoladentorte. Weil die Warteschlange vor dem Café Sacher sehr lang ist, entscheiden wir uns, lieber in die Sacher Stube zu gehen, die ein paar Schritte weiter hinten liegt. Sie ist genauso plüschig und heimelig wie ihre große, bekannte Schwester – also eine gute Wahl mit ungeduldigen Kindern. Wir lassen uns vom Kaffeeduft und der herrlich altmodischen Atmosphäre des kleinen Raums einfangen. So schnell sind wir noch nie bedient worden, nach einer knappen…